IAB‐ForumDas Magazin des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Das IAB-Forum bietet eine Auslese aus der gesamten Bandbreite der Forschungsarbeiten des IAB. Jede Ausgabe enthält mehrere Artikel zu einem Themenschwerpunkt sowie weitere Beiträge zu verschiedenen Forschungsthemen. 

Alle von 2005 bis 2016 veröffentlichten Hefte der Zeitschrift IAB-Forum und die jeweiligen Artikel stehen online kostenlos als PDF-Datei zur Verfügung. Das Magazin wird seit 2017 als Online-Magazin weitergeführt.

Jahrgang 2016

ARTIKELDETAILS

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB) (Hg.)

IAB-Forum 2/2007

Wachstumsstütze: Was man gegen den drohenden Fachkräftemangel unternehmen kann

2007, 72 Seiten

Artikelnummer: IFO0702W

E-Paper (PDF):
DOI: 10.3278/IFO0702W

Sie haben folgende Produkte zum Warenkorb hinzugefügt:

Zur Kasse 

Produktart
Einzelpreis
Anzahl
E-Paper (PDF)
lieferbar (Download)
Einzelpreis
kostenlos
Alle Preise inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.
Für elektronische Publikationen benötigen Sie eine geeignete Lese-Software oder ein geeignetes Lesegerät.
Beschreibung

Die Ausgabe 2/2007 "Wachstumsstütze" der Reihe IAB-Forum thematisiert den drohenden Fachkräftemangel in Deutschland. Gut ausgebildete Arbeitskräfte braucht das Land, damit die Wirtschaft gesund wächst. Ob hier bereits erste Störungen auftreten, zeigt ein differenzierter Blick auf Angebot und Nachfrage in Ingenieurberufen. Wie es in der Zukunft um den Fachkräftenachwuchs bestellt ist, deuten demografische Prognosen bis 2050 an. Hoffnungsschimmer verspricht die Analyse dreier Wachstumsstützen: Ist die Bildung in Deutschland eine tragfähige Basis? Helfen Berufsprognosen? Oder vermag eine gesteuerte Migration das Wirtschaftswachstum zu sichern?

In weiteren Beiträgen werden die Kosten und Erträge von Bildung berechnet, das Einkommen von Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftlern analysiert und der aktuelle Wirtschaftsaufschwung mit dem Hoch um die Jahrtausendwende verglichen. Ein wissenschaftlicher Diskurs unter IAB Forscherinnen und Forschern über Ursachen des Aufschwungs am Arbeitsmarkt setzt den Schlusspunkt dieser Ausgabe.


Weitere InfosInhaltsverzeichnis