Rezensionen

"die hochschullehre" veröffentlicht ausgewählte Rezensionen von Büchern, welche für die thematischen Schwerpunkte der Zeitschrift einschlägig und relevant sind. Dies umfasst insbesondere solche Werke, die neue, innovative und fachlich übergreifende Themen bearbeiten und damit zur Weiterentwicklung und Vertiefung des Wissenskanons der Hochschuldidaktik aus der Perspektive ihrer Bezugsdisziplinen beitragen.

Eine Rezension soll dabei (mindestens) die folgenden Punkte umfassen:

  • Informationen zum Autor/zur Autorin bzw. zum Herausgeber/zur Herausgeberin (oder einer entsprechenden Gruppe) des jeweiligen Werkes und, soweit ersichtlich, zum Entstehungshintergrund
  • Eine präzise und aussagekräftige Darstellung von Aufbau und Inhalten des Werks
  • Eine kritische Diskussion und Würdigung von Form und Inhalten unter Rückbezug auf relevante wissenschaftliche, entwicklungsrelevante und/oder professionalisierungsbezogene Diskurse, die der Einordnung des Werkes dienen. Bitte beachten Sie, dass nicht nur ein Verweis auf die entsprechenden Quellen erfolgen soll, welche für das Werk bedeutsam sind, sondern auch eine Darstellung der Kenntnis dieser Diskurse in geeigneter Form und unter Verwendung von Quellen. Ebenso sollte in der Diskussion und Würdigung eine Einschätzung vorgenommen werden, wie das Werk durch seine Themensetzung und -bearbeitung zur Entwicklung und zum Verständnis von Lehren und Lernen in Hochschulen beiträgt.
  • Falls nicht bereits geschehen, eine klare Stellungnahme, für welche Akteur:innen im Feld hochschulischen Lehrens- und Lernens relevant ist, und in welcher Form diese das Werk nutzen können.

Wenn Sie eine Idee für ein zu rezensierendes Werk haben, nehmen Sie bitte zunächst mit einem konkreten Vorschlag Kontakt mit der Redaktion auf (redaktion(at)hochschullehre(dot)org). Bitte bestätigen Sie uns dabei formlos, dass zwischen Ihnen und den Urhebenden des rezensierten Werks keine zu große persönliche Nähe besteht (z.B. durch gemeinsame Veröffentlichungen, gemeinsame Projekte oder eine gemeinsame Arbeitsstelle). Bitte senden Sie uns keine fertigen Rezensionen, sondern zunächst eine Anfrage bzw. einen Vorschlag für eine Rezension.

Der Herausgebendenkreis berät über alle Rezensionsvorschläge und behält sich vor, diese positiv oder negativ zu bescheiden. Auch kann aus dem Herausgebendenkreis selbst eine Rezension beuftragt werden, falls ein Werk als besonders relevant angesehen wird. Im Fall eines Vorschlags erhalten Sie eine Rückmeldung, ob die Rezension grundsätzlich in Frage kommt. Die Einreichung des Rezensionstextes erfolgt dann wie bei einem Artikel über das offizielle Einreichungstool. Eine Begutachtung findet nicht statt. Die fertige Rezension wird dahingehend geprüft, ob das Werk objektiv-kritisch besprochen wurde und den oben genannten Vorgaben entspricht. Nach dieser inhaltlichen Prüfung durch den Herausgebendenkreis und der redaktionellen Bearbeitung erfolgt die Veröffentlichung.

Rezensionen