Editorial Board

Dr. phil. Anja Centeno García

Dr. phil. Anja Centeno García ist im deutschsprachigen Raum als freiberufliche Dozentin und Trainerin in der Hochschuldidaktik tätig. Neben der Hochschuldidaktik gehören die Themen Kommunikation und Projektmanagement im wissenschaftlichen Kontext zu ihren Arbeits- und Publikationsschwerpunkten. Aktuell forscht sie zu fachbezogenen Ausprägungen von Denk- und Handlungsmustern sowie zu Emotionalität und sozialen Strukturen in der Wissenschaft.

Sie ist Mitgründerin und Vorstand des Vereins HD Text+ e.V. (Verein zur Förderung fachbezogener Hochschuldidaktik für Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften), zertifizierte Kommunikationsmanagerin und ab September 2019 Master of Cognitive Neuroscience (aon).

anjacenteno.de

Prof.in Dr.in Sandra Hofhues

Prof.in Dr.in Sandra Hofhues ist seit Oktober 2020 Universitätsprofessorin (W3) für Mediendidaktik im Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung der FernUniversität in Hagen. Zuvor war sie u.a. als Juniorprofessorin für Mediendidaktik/Medienpädagogik im Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln tätig.

Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen im Kontext von a) Mediendidaktik unter Bedingungen von Digitalisierung und Digitalität sowie b) dokumentarischer Medien- und Organisationsforschung. Die damit verbundenen Forschungs- und Lehrperspektiven vertritt Prof.in Dr.in Sandra Hofhues in diversen Forschungsprojekten, in Buchprojekten sowie innerhalb forschungsorientierter Lehr-Lernangebote im Bachelorstudiengang "Bildungswissenschaft" sowie im Masterstudiengang "eEducation: Bildung und Medien" der FernUniversität. Ein internationaler Forschungsaufenthalt führte sie zuletzt nach Kyoto (Japan).

Prof.in Dr.in Sandra Hofhues ist als Fachgutachterin für diverse wissenschaftliche Fachzeitschriften, Herausgeber:innenbände und Tagungen tätig. Des Weiteren ist sie Mitherausgeberin internationaler Sammelbände zu aktuellen Phänomenen im Kontext von Medien, Digitalität und Bildung. Sie ist Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Beiräte und wirkt in bildungs- und wissenschaftspolitischen Gremien wie dem Erziehungswissenschaftlichen Fakultätentag mit.

sandrahofhues.de

Foto: Volker Wiciok

Dr. phil. Robert Kordts-Freudinger

Dr. phil. Robert Kordts-Freudinger ist General Programme Manager an der Universität St. Gallen (HSG) und Bereichsleiter des Instituts für Wirtschaftspädagogik der HSG.

Vorher war er Junior-Professor für pädagogische Psychologie mit Schwerpunkt Lehren und Lernen an Hochschulen an der Universität Paderborn sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter an hochschuldidaktischen Einrichtungen. Seine Forschung fokussiert Emotionen in der Hochschullehre, das Lernen bei wissenschaftlichen Tagungen sowie das Scholarship of Teaching and Learning. Parallel dazu bildet er Lehrende in hochschuldidaktischen Themen wie kompetenzorientiertem Prüfen, Evaluieren, Abschlussarbeiten betreuen und dem Erforschen der eigenen Lehre weiter. 

Für den "Blickpunkt Hochschuldidaktik" fungiert er als Reihenherausgeber.

Dr. Christiane Metzger

Dr. Christiane Metzger ist Leiterin des Zentrums für Lernen und Lehrentwicklung der Fachhochschule Kiel. Zuvor war sie an der Universität Hamburg im Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung sowie im Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser als wissenschaftliche Mitarbeiterin beschäftigt.

Ihre aktuellen Arbeitsschwerpunkte liegen in der Studiengangs- und Modulentwicklung sowie in der Untersuchung von Motivation und Lernverhalten Studierender.

Prof.in Dr.in Antonia Scholkmann

Prof.in Dr.in Antonia Scholkmann, Dipl.-Psych., ist Lehr-Lernforscherin, hochschuldidaktische Trainerin und 2. stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd).

Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Wirkung studierendenzentrierten und forschend-entdeckenden Lernens in Hochschule und beruflicher Bildung sowie die Gestaltung hochschuldidaktischer Entwicklungsprojekte. Ein besonderer Fokus ihrer Arbeit liegt auf der Implementierung von Lehren und Lernen im Format Problembasiertes Lernen (PBL).