Internationales Handbuch der Berufsbildung – Monografien-Reihe

Internationales Handbuch der Berufsbildung

Die seit 1995 bestehende Publikation hat sich im deutschen Sprachraum zu einem praxisbezogenen Standardwerk der vergleichenden Berufsbildungsforschung entwickelt.

Im Mittelpunkt stehen 45 Länderstudien, die sich auf nationale Berufsbildungs- und Bildungssysteme konzentrieren. Sie geben einen einführenden Einblick in die sozioökonomischen Rahmenbedingungen und die bildungspolitischen Kompetenzen der jeweiligen Länder.

Das Handbuch stellt die Bildungssysteme unter dem Blickwinkel der Berufsbildung vor und zeichnet die strukturellen und historischen Entwicklungslinien nach.

Das Internationale Handbuch der Berufsbildung wird herausgegeben von:

Philipp Grollmann und Dietmar Frommberger (verantwortlich), Ute Clement, Thomas Deissinger, Uwe Lauterbach, Matthias Pilz, Klaus-Dieter Przyklenk, Georg Spöttl. Gegründet wurde es von Dr. Uwe Lauterbach und Prof. Dr. Wolfgang Mitter im Jahr 1994 im Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung.

Philipp Grollmann, Dietmar Frommberger (Hg.)

Internationales Handbuch der Berufsbildung

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Institut für Berufs- und Betriebspädagogik (IBBP), Otto-Guericke-Universität Magdeburg (Hg.)

Grundwerk in 4 Ordnern: 100,00 € (D
2 Ergänzungslieferungen pro Jahr: 2,80 € (D) je 16 Seiten
ISBN 978-3-7639-3448-5

Länderstudien

Die Länderstudien Spanien und Malaysia bilden den Auftakt zu einem neuen Angebot des Internationalen Handbuchs der Berufsbildung: Neu veröffentlichte Länderstudien können ab sofort auch als Einzeltitel, E-Book oder als Reihenabonnement bezogen werden.