Migrantinnen und Migranten an Hochschulen

Migrantinnen und Migranten an Hochschulen

Ottmar Döring, Yevgeniy Itskovych, Esther Weizsäcker

Migrantinnen und Migranten an Hochschulen
Hochschulzugang, Studium, Arbeitsmarktintegration

Wirtschaft und Bildung, 71

2014, 135 Seiten, 19,90 € (D)
ISBN 978-3-7639-5519-0
Auch als E-Book

Bestellen

Inhalt

  • Integration von Migrantinnen und Migranten an Hochschulen
  • Potenziale für den Arbeitsmarkt erschließen

Aufgrund des prognostizierten Fachkräftemangels und dem vorherrschenden demo grafischen Wandel gerät das bislang häufi g ungenutzte Potential temporärer und permanenter Migrantinnen und Migranten in Deutschland zunehmend in den Fokus der Politik.

Ihre Gewinnung für das tertiäre Bildungssystem sowie ihre anschließende Integration in den Arbeitsmarkt zählt zu den aktuellen Herausforderungen der deutschen Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik.

Die Studie beschreibt den Hochschulzugang, den Studienverlauf sowie die anschließende Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen und Migranten in Deutschland. Unter anderem weist sie auf die migrationsrechtlichen Rahmenbedingungen für die temporären Migrantinnen und Migranten hin und zeigt Hindernisse auf, die sie bewältigen müssen.
Die Studie ist auch intendiert als Hilfestellung für die Durchführung weiterer Studien, die die festgestellten Wissenslücken schließen sollen und gibt Handlungsempfehlungen für die zuständigen Ministerien und Institutionen.

Aus dem Inhalt:

Abbildungsverzeichnis
Tabellenverzeichnis
Abkürzungsverzeichnis

  1. Einleitung
    1.1 Ausgangslage
    1.2 Begriffsklärung und Beschreibung der Zielgruppe
    1.3 Forschungsfragen und Ziel der Studie
    1.4 Aufbau der Studie
    1.5 Methodisches Vorgehen
  2. Hochschulzugang
    2.1 Akademische Zugangsvoraussetzungen
    2.1.1 Bewerbungsverfahren für temporäre Migranten/-innen
    2.1.2 Hochschulzugangsberechtigung für temporäre Migranten/-innen
    2.1.3 Anforderungen an die Sprachkenntnisse
    2.1.4 Zwischenfazit: Akademische Zugangsvoraussetzungen
    2.2 Migrationsrechtliche Rahmenbedingungen
    2.2.1 EU-/EWR-Staatsangehörige und Schweizer/-innen
    2.2.2 Drittstaatsangehörige und Drittstaatsangehörige mit besonderem Status
    2.2.3 Zwischenfazit: Migrationsrechtliche Rahmenbedingungen
    2.3 Soziokulturelle Faktoren
    2.3.1 Gründe für ein Studium in Deutschland
    2.3.2 Bildungsherkunft
    2.3.3 Bildungsaspiration
    2.3.4 Studienfachwahl
    2.3.5 Zwischenfazit: Soziokulturelle Faktoren
    2.4 Zusammenfassung: Hochschulzugang
  3. Studium
    3.1 Migrationsrechtliche Rahmenbedingungen
    3.1.1 Befristung und Verlängerung des Aufenthaltstitels
    3.1.2 Berechtigung zur Erwerbstätigkeit neben dem Studium
    3.1.3 Zwischenfazit: Migrationsrechtliche Rahmenbedingungen
    3.2 Studienprobleme
    3.2.1 Studienfinanzierung
    3.2.2 Sprachkenntnisse
    3.2.3 Interkulturalität an der Hochschule
    3.2.4 Studienabbruch
    3.2.5 Zwischenfazit: Studienprobleme
    3.3 Supportstrukturen an Hochschulen
    3.3.1 Angebote zur kulturellen Integration
    3.3.2 Mentoring für Migranten/-innen
    3.4 Zusammenfassung: Studium
  4. Arbeitsmarktintegration
    4.1 Migrationsrechtliche Rahmenbedingungen
    4.1.1 Aufenthaltserlaubnis zum Zweck der Arbeitsplatzsuche
    4.1.2 Aufenthaltstitel zum Zweck der Erwerbstätigkeit
    4.1.3 Aufenthaltstitel zum Zweck der Forschung
    4.1.4 Unbefristete Niederlassungserlaubnis
    4.1.5 Zwischenfazit: Migrationsrechtliche Rahmenbedingungen
    4.2 Übergang von Hochschule in Beschäftigung
    4.2.1 Verbleib temporärer Migranten/-innen
    4.2.2 Das Verhältnis zwischen Hochschulen und Unternehmen.
    4.2.3 Interkulturalität am Arbeitsplatz
    4.2.4 Zwischenfazit: Übergang von Hochschule in Beschäftigung.
    4.3 Zusammenfassung: Arbeitsmarktintegration
  5. Fazit

Literaturverzeichnis

Die Autoren

Ottmar Döring ist stellvertretender Geschäftsführer des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung.

Yevgeniy Itskovych ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsinstitut Betriebliche Bildung.

Esther Weizsäcker ist Rechtsanwältin und Autorin mit den Arbeitsschwerpunkten Arbeitsmigration, Anerkennung beruflicher Abschlüsse von Migranten und Staatsangehörigkeitsrecht.

Der Herausgeber

Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb)

Das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) analysiert Trends in der beruflichen Bildung, führt Pilotprojekte und Forschungsvorhaben zur beruflichen und betrieblichen Bildung durch und entwickelt Konzepte für die betriebliche Praxis.

Die Projekte befassen sich mit veränderten Lernformen in Unternehmen, mit Netzwerken in der Weiterbildung, mit der Früherkennung von Qualifikationsbedarf, mit der Organisationsentwicklung von Bildungsträger:innen und mit der Internationalisierung der beruflichen Bildung. Die Forschungsergebnisse werden in der Reihe Wirtschaft und Bildung veröffentlicht.

In der Reihe Leitfaden für die Bildungspraxis werden praktische Handreichungen für Betriebe publiziert. Das f-bb leistet damit einen Beitrag zur Intensivierung der anwendungsnahen Berufsbildungsforschung.

Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb)

Im Shop bestellen