LEO 2018

Anke Grotlüschen, Klaus Buddeberg (Hg.)

LEO 2018
Leben mit geringer Literalität

Wie viele Menschen in Deutschland haben Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben? LEO 2018 liefert genaue Daten. Die zweite Level-One-Studie untersucht die Lese- und Schreibkompetenzen der deutschsprechenden Bevölkerung zwischen 18 und 64 Jahren.

2020, 400 S., 49,90 € (D)
ISBN 978-3-7639-6071-2

Im Shop bestellen ...

LEO 2018 - Leben mit geringer Literalität: Ergebnisse der Studie
Prof. Dr. Anke Grotlüschen

Quelle: https://lecture2go.uni-hamburg.de/l2go/-/get/v/24578

Pressebroschüre LEO 2018

„Rund 6,2 Millionen Deutsch Sprechende Erwachsene im Alter zwischen 18 und 64 Jahren sind gering literalisiert, haben also Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Das sind 12,1 Prozent der entsprechenden Gesamtbevölkerung. In der Systematik der Studie entsprechen ihre Lese- und Schreibkompetenzen den Alpha-Levels 1 bis 3.“

BMBF, 07.05.2019
Pressemitteilung: 046/2019
Universität Hamburg und Bundesbildungsministerium veröffentlichen neue Grundbildungsstudie

Tagesschau: Interview mit Anke Grotlüschen

phoenix: Anja Karliczek zur Vorstellung der Leo-Studie am 08.05.19

Vorläufiges Inhaltsverzeichnis

1 LEO 2018
2 Anlage der Studie
3 Literalität(en) und geringe Literalität
4 Ergebnisse und Trendbericht zur Lese- und Schreibkompetenz in Deutschland 2018
4.1 Vergleich zur ersten LEO - Level-One Studie (2010)
4.2 Wie setzt sich die Gruppe der gering literalisierten Erwachsenen zusammen?
4.3 Wie groß ist der Anteil gering literalisierter Erwachsener an verschiedenen Bevölkerungsgruppen?
5 Schriftbezogene Praktiken
5.1 Literalität und Mobilität
5.2 Literalität und digitale Praktiken
5.3 Literalität und finanzbezogene Praktiken
5.4 Literalität und politische Praktiken
5.5 Literalität und gesundheitsbezogene Praktiken
6 Literaturhinweise

Die Herausgebenden

Prof. Dr. Anke Grotlüschen ist Professorin für Lebenslanges Lernen im Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Adressaten- und Interesseforschung, Literalitätsforschung sowie Lernwiderstände und E-Learning.

Dr. Klaus Buddeberg ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Erziehungswissenschaft, Bereich Berufliche Bildung und Lebenslanges Lernen der Universität Hamburg sowie Projektleiter der LEO-Studie. Seine Forschungsschwerpunkte sind Literalitäts- und Grundbildungsforschung, Inklusion in der Erwachsenenbildung, Leichte Sprache sowie Large-Scale-Assessment.

Im Shop bestellen